Für den 25. und 26. Juni kündigte die Schulleitung während der Anmeldungen Anfang März diesen Jahres die Einschulungsfeiern für die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler an. Und trotz „Corona“ konnte an dem Plan festgehalten werden. In vier Veranstaltungen begrüßten Schulleiter Dr. Hendrik Förster und Orientierungsstufenleiterin Rita Kunz jeweils einen Elternteil und die neuen Schülerinnen und Schüler in der großen Turnhalle des Gymnasiums. Das Geheimnis um die neue Klassenleiterin oder den neue Klassenleiter wurde schließlich von Frau Kunz gelüftet. Frau Guttandin (5a), Frau Monzel-Martens (5b), Frau Kolter (5c), Frau Kirschsiefen (5d), Herr Ziebold (5e), Herr Salterberg (5f) und Frau Fuchs (5g) begrüßten jeweils ihre neuen Klassen. Während die Eltern den lobenden Worten von Frau Vietor (25.06.) bzw. Herrn Flothow (26.06.) vom Schulelternbeirat lauschten, konnten die Schülerinnen und Schüler in extra dafür vorbereiteten Doppelsälen ihre neuen Klassenkameradinnen und -kameraden in Augenschein nehmen.

Einschulungsfeier 25. Juni 2020Schulleiter Förster versprach, sofern irgend möglich, die neuen fünften Klassen zu Beginn des neuen Schuljahres vollständig im Präsenzunterricht beschulen zu wollen. In den großen Klassenräumen der künftigen Fünftklässler könnte auch ein Mindestabstand von 1,50m gut eingehalten werden, sofern diese Abstandsregel Bestand habe. In seiner Rede erläuterte der Schulleiter auch das Angebot des Schulträgers zur Teilnahme an der iPad-Ausleihe. Ab sofort könnten auch Eltern von Schülerinnen und Schülern der künftigen 5. und 6. Klassen ein iPad für 7,- € pro Monat mieten. Förster verwies auf die entsprechende Seite auf der Schulhomepage, sollten Eltern Interesse daran haben.

Die Einschulungsfeiern fanden unter strikter Einhaltung der derzeit geltenden gesetzlichen Hygiene- und Abstandsregelungen statt. Für die Einhaltung und den geregelten Einlass sorgten eigens abgestellte Schülerinnen und Schüler eines Stammkurses der 11. Jahrgangsstufe. Statt der sonst üblichen 450 – 600 Gäste wurden in diesem Jahr lediglich 120 Eltern und Kinder in der Sporthalle zugelassen. Auf kulturelle Beiträge musste fast vollständig verzichtet werden. Nur Janine Riepel aus der 12. Jahrgangsstufe sorgte mit zwei Stücken auf der Violine für eine mehr als gelungene musikalische Umrahmung der etwas anderen Einschulungsfeiern in „Corona-Zeiten“. Begleitet wurde sie dabei von Musiklehrer Arnd Lenz auf dem Stagepiano. Schulleiter Förster bedankte sich bei dem Organisationsteam und wünschte allen Eltern, aber natürlich auch den zukünftigen Schülerinnen und Schülern erholsame Sommerferien und weiterhin gute Gesundheit.

Am 17.08.2020 um 10 Uhr beginnt für die 193 Neuen dann der hoffentlich weitgehend „normale“ Schullalltag am Gymnasium zu St. Katharinen, gemeinsam mit fast 1400 weiteren Schülerinnen und Schülern am drittgrößten Gymnasium in Rheinland-Pfalz.

Kontakt