Birgitt Schönharting ist Physiotherapeutin und arbeitet seit einigen Jahren für „Ärzte ohne Grenzen“. Schon in wenigen Wochen wird sie in der Ukraine Menschen helfen, die vom Krieg in ihrer Heimat traumatisiert sind, verwundet wurden und dringend Reha-Maßnahmen benötigen. Jetzt nahm sie stellvertretend für das weltweite Netzwerk „Médecins sans Frontières“ (Ärzte ohne Grenzen) einen symbolischen Spendenscheck über 54.438€ von Schulleiter Dr. Förster entgegen. Der Betrag wurde beim Spendenlauf unseres Gymnasiums für die Menschen in der Ukraine erlaufen. Frau Schönharting dankte allen Schülerinnen und Schülern, den Sponsoren, der Schüler:innenvertretung und der gesamten Schulgemeinschaft von St. Katharinen. Sie betonte einerseits, die Höhe der Spendensumme sei wirklich fantastisch: „Ich konnte es zunächst gar nicht glauben, dass eine einzelne Schule soviel Geld spenden möchte.“ Andererseits berichtete sie eindrucksvoll über die humanitäre Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“, ihren bevorstehenden Einsatz im Kriegsgebiet und beantworte geduldig Fragen unserer Schüler:innenvertretung sowie der anwesenden Pressevertreter.

Zum Artikel in der Allgemeinen Zeitung gelangen Sie hier.

 


 

von links nach rechts: Dr. Henning Münch (Vorsitzender Förderkreis), Dr. Hendrik Förster (Schulleiter), Wolfgang Flothow (Vorsitzender Schulelternbeirat), Birgitt Schönharting (Ärzte ohne Grenzen), Elisa Kary (Schülersprecherin), Mika Müller-Häseler, Cara Dorfinger, Jannik Hamann (Mitglieder der SV)

Kontakt