Ferienzeiten dienen Schülerinnen und Schülern in erster Linie dazu, sich vom schulischen Alltagsstress zu erholen, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, Hobbys nachzugehen oder zu verreisen. Ferienzeiten sind für Schülerinnen und Schüler also enorm wichtig.

Darüber hinaus zeigt aber die Erfahrung der letzten Jahre, dass Kinder und Jugendliche durchaus das Bedürfnis haben, einen Teil ihrer freien Zeit zum Lernen zu nutzen, um sich beispielsweise auf die kommende Unterrichtsphase oder das neue Schuljahr vorzubereiten oder Inhalte zu wiederholen.Das neue Programm LiF – Lernen in Ferien“ kann Kinder und Jugendliche dabei unterstützen.

„LiF“ kann zeitlich weitgehend flexibel und bedarfsgerecht während der Ferienzeiten, vornehmlich während der Sommerferien, organisiert werden und soll bereits in den Sommerferien 2022 stattfinden. Die Angebote sind in der Regel einwöchig und werden von der zuständigen Volkshochschule organisiert. Als Veranstaltungsort kämen grundsätzlich auch Schulen in Frage, wenn dort ausreichend Interesse besteht und genügend Anmeldungen vorliegen. LiF-Angebote sollen zwischen 15 und 20 Unterrichtseinheiten für 8 bis 12 Schülerinnen und Schüler (v.a. in den Fächern Mathematik, Deutsch bzw. Deutsch als Zweitsprache und Englisch) umfassen.

In der Regel besprechen an unserem Gymnasium die Fach- und Klassenleitungen gemeinsam mit den zuständigen Stufenleitungen einzelne Schülerinnen und Schüler (z.B. während Beratungs-,  Zensuren- oder Versetzungskonferenzen) und beraten Eltern im Anschluss, ob ihrem Kind das Angebot „LiF“ und wenn ja, für welche Fächer, empfohlen wird. Die Teilnahme an „LiF“ ist für die Schülerinnen und Schüler aber selbstverständlich freiwillig.

Weitere Antworten zu LiF – Lernen in Ferien“ finden Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern und Sorgeberechtigte hier. Den dazugehörigen Info-Flyer finden Sie hier.

Kontakt