Nach intensiven Beratungen und Abstimmungen innerhalb unserer gewählten Schulgremien Schulelternbeirat (SEB), SchülerInnenvertretung (SV) und Personalrat (ÖPR) sowie durch die Entscheidung der Schulleitung bleibt es mindestens bis zu den Pfingstferien an unserer Schule bei der bewährten Praxis von verpflichtenden Selbsttests unserer Schülerinnen und Schüler in der Schule.

Jeweils montags und mittwochs testen sich alle Schülerinnen und Schüler zu Beginn der ersten Stunde selbst auf das Virus SARS-Cov-2. Lehrkräfte beaufsichtigen die Selbsttests. Mittlerweile verlaufen die Selbsttests in allen Jahrgangsstufen überaus routiniert.

Videoanleitungen zum Selbsttesten gibt es hier und hier.

Wer in die Schule kommt, muss sich testen. Eine Einverständniserklärung (durch Eltern bzw. Erziehungsberechtigte) ist nicht mehr notwendig.

Ausnahmen von der Testpflicht in der Schule gibt es nur für Schülerinnen und Schüler, die in einer anerkannten Teststelle höchstens 24 h vorher getestet wurden (PCR- oder Antigentest) und die entsprechende Bescheinigung der jeweiligen Lehrkraft unaufgefordert vorlegen können.

Weitere Ausnahmen können nur in ganz besonderen Einzelfällen, in eng begrenztem Maße und nach intensiver Beratung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten durch die zuständige Stufenleitung zugelassen werden.

Schülerinnen und Schüler, die montags oder mittwochs später zum Unterricht erscheinen und/oder an einem anderen Tag in der jeweiligen Woche zum ersten oder zweiten Mal in die Schule kommen, müssen sich in Raum 019 (montags bis donnerstags von 07.45 – 12.30 Uhr sowie nach Bedarf) selbst testen. Bei negativem Testergebnis erhalten diese Schülerinnen und Schüler eine schulinterne Bescheinigung über das negative Ergebnis ausgestellt, die sie dann der jeweiligen Lehrkraft unaufgefordert abgeben.

Zunächst jeweils nur freitags befindet sich eine mobile Teststation unmittelbar vor dem Eingang zum Schulgelände in der Rheinstraße (Ecke Dammstraße). Diese Teststation öffnet um 07.30 Uhr und schließt voraussichtlich um 12 Uhr. An dieser Teststation können sich Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und nicht lehrendes Personal, aber auch Eltern und schulfremde Bürgerinnen und Bürger kostenfrei auf das Virus SARS-CoV-2 testen lassen. Nur hier gibt es anerkannte Bescheinigungen, die beispielsweise zum Einkauf oder Friseurbesuch genutzt werden können. Die Schule selbst darf keine Zertifikate ausstellen. Schülerinnen und Schüler, die freitags zum ersten oder zweiten Mal in der Woche in die Schule kommen (z.B. weil sie vorher krank waren oder nur für eine Klassen- oder Kursarbeit die Schule besuchen), müssen sich freitags hier testen lassen und die Bescheinigung der Lehrkraft unaufgefordert vorlegen. Ab sofort besteht freitags im Raum 019 keine Möglichkeit mehr zum Selbsttesten.

Anmeldungen für den kostenlosen Bürgertest sind sinnvoll. Klicken Sie dazu hier. Der Test dauert etwa 15 Minuten.

Das Elternschreiben der Ministerin zu verpflichtenden Selbsttests vom 22.04.2021 finden Sie hier.

Die Inzidenzzahlen im Landkreis Mainz-Bingen sind erfreulicherweise rückläufig. Daher bleibt es bis auf Weiteres an unserem Gymnasium bei Wechselunterricht. In der Woche vom 03.05.-07.05. kommen die A-Gruppen aller Jahrgänge in die Schule, in der folgenden Woche (10.-12.05.) die B-Gruppen. Vom 17.-21.05.2021 findet wieder Präsenzunterricht für die A-Gruppen statt. Sollten wir nach den Pfingstferien (25.05.-04.06.) weiterhin nur Wechselunterricht anbieten können, möchten wir am Montag, 07.06. mit den B-Gruppen aller Jahrgänge beginnen. Eine Entscheidung darüber, ob nach den Pfingstferien unter Umständen sogar zum Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler zurückgekehrt werden kann, erwarten wir erst unmittelbar vor den Pfingstferien (KW 20).

Kontakt