Unterricht in Coronazeiten – Schuljahr 2020/2021

Logo Corona-Schulstart

Bitte beachten Sie, dass auf dem gesamten Schulgelände grundsätzlich Maskenpflicht für alle Personen besteht. Ausnahmen gelten nur für Schülerinnen und Schüler, die sich (z.B. im Sportunterricht) innerhalb ihrer Klasse bewegen oder essen bzw. trinken. An den Sitzbänken auf dem Pausenhof darf die Maske abgenommen werden, wenn max. zwei Schülerinnen bzw. Schüler daran sitzen oder alle sitzenden Schülerinnen bzw. Schüler die gleiche Klasse besuchen.

Besucherinnen und Besucher müssen sich unbedingt zuerst im Sekretariat bzw. in der Bibliothek melden, dort werden die Kontaktdaten erfasst. Verstöße gegen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände und in den Gebäuden müssen von der Schulleitung zur Anzeige gebracht werden. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Grundlage unseres schuleigenen Hygienekonzepts bildet die aktuelle (5.) Hygieneverordnung Corona für Schulen.

Für Kinder und Jugendliche, die Erkältungssymptome zeigen, gilt diese Vorschrift.

Lesen Sie hier Auszüge aus unserer schulinternen Konzeption für Szenario 1:

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Grundsätzlich besteht für alle Personen auf dem Schulgelände (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Schülerinnen und Schüler, Externe) die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Diese Maskenpflicht umfasst alle Räume und Flächen im Schulgebäude (Unterrichts- und Fachräume, Flure, Gänge und Treppenhäuser, beim Pausenverkauf, in der Mensa, im Verwaltungsbereich) und auch das gesamte freie Schulgelände.

Die Maske darf nur am Sitzplatz im Unterrichtsraum abgesetzt werden. Gruppen- und Partnerarbeiten sind wieder möglich. Schülerexperimente im naturwissenschaftlichen Unterricht dürfen nur durchgeführt werden, wenn Gerätschaften und Materialien im Anschluss desinfiziert werden.

Maskenpflicht besteht auch bei der gemeinsamen Begrüßung am Stundenanfang. Erst wenn sich Schülerinnen und Schüler hinsetzen, darf die Maske abgenommen werden.

Lehrkräfte sollen möglichst einen Abstand von 1,50m zu Schülerinnen und Schülern einhalten. Allerdings können Lehrkräfte in ihrem Unterricht das Tragen einer Maske anordnen, wenn z.B. Abstände temporär unterschritten werden oder die Lehrkraft einer Risikogruppe angehört.

Maskenpflicht besteht auch auf den Sitzbänken im Schulhof. Die Kletteranlagen bleiben vorerst gesperrt.

Ausnahmen von der Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler können von der aufsichtführenden Lehrkraft gestattet werden, wenn sich Schülerinnen und Schüler ausschließlich innerhalb ihrer Klasse bzw. ihres Kurses oder ihrer Lerngruppe im Freien aufhalten (z.B. Aufenthalt im grünen Klassenzimmer, auf dem Weg zum Sportplatz etc.) oder ein entsprechendes ärztliches Attest vorliegt.

Auch für Lehrkräfte und Bedienstete besteht nun überall die Pflicht zum Tragen einer Maske, sofern sie nicht am Platz (im Unterrichtsraum, am PC-Arbeitsplatz bzw. im Lehrer- oder Arbeitszimmer) sitzen und an diesem der Abstand von 1,50m zur Nachbarin oder zum Nachbarn eingehalten werden kann.

Lüften von Räumen

Es besteht die Pflicht, mindestens alle 20 Minuten eine Stoß- bzw. Querlüftung im Unterrichtsraum vorzunehmen. U.U. empfiehlt es sich, dauerhaft mindestens ein Fenster offen stehen zu lassen. Eine Kipplüftung ist wirkungslos. Die Tür zum Unterrichtsraum soll auch während der Unterrichtsstunde geöffnet bleiben. Die Entscheidung darüber trifft aber die Lehrkraft.

Trennung von Jahrgängen

Die strikte Trennung der Klassen innerhalb eines Jahrgangs ist im Regelbetrieb nicht möglich. Daher sind klassenübergreifende Lerngruppen (z.B. bei der zweiten Fremdsprache oder in Ethik, evangelische und katholische Religion oder auch im koedukativen Sportunterricht) erlaubt.

Allerdings werden wir die einzelnen Jahrgänge voneinander trennen. Daher sind gemeinsame Arbeitsgemeinschaften z.B. im Ganztag für Klassen 5 und 6 vorerst nicht mehr möglich. Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgänge müssen auf dem Pausenhof  – trotz Maske – einen Mindestabstand von 1,50 m einhalten.  

Mensabetrieb

Der Schulkiosk ist wieder geöffnet. Auch die Mittagsverpflegung läuft ab Dienstag, 18.08.2020 normal. Essensbestellungen sind wie immer online möglich. In der Mensa gilt Maskenpflicht, solange man nicht isst. Tischgruppen im GTS sind klassenweise organisiert. An einem Tisch dürfen keine Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgänge sitzen.

Schulfahrten, Exkursionen und sonstige Veranstaltungen

Bis zu den Herbstferien 2020 können sämtliche Schulveranstaltungen nicht stattfinden. Es gibt also weder Ein- noch Mehrtagesfahrten. In Ausnahmefällen können außerhalb der Unterrichtszeit Schulveranstaltungen genehmigt werden, wenn sie nicht jahrgangsübergreifend angelegt sind und alle gesetzlichen Vorgaben zu Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können. Regelungen für den Zeitraum nach den Herbstferien werden zu gegebener Zeit und unter Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens getroffen. Ausnahmen können vom Schulleiter genehmigt werden.

Musikpraktischer Unterricht

Unsere Schule hat u.a. einen musikalisch-künstlerischen Schwerpunkt. Chor-, Bläser- und Orchesterklassen haben an unserer Schule eine besondere Tradition und besitzen einen hohen Stellenwert.

Musikpraktisches Arbeiten ist in Szenario 1 wieder möglich und soll nach Möglichkeit im Freien oder in großen und hohen Räumen mit guter Belüftung stattfinden. Das gemeinsame Musizieren wird nur in kleinen Gruppen stattfinden, große Ensembles werden für Proben aufgeteilt. Beim musikpraktischen Arbeiten mit Blasinstrumenten und beim Chorgesang ist in Räumen ein 3m-Abstand zwischen den Musizierenden bzw. den Sängerinnen und Sängern und der Lehrkraft einzuhalten. Ein Wechsel der Blasinstrumente zwischen verschiedenen Musikerinnen und Musikern ist verboten. Kondenswasser darf nicht auf den Boden geschüttet werden oder auf den Boden tropfen. Es muss in entsprechend saugfähigen Tüchern oder Unterlagen aufgefangen werden, die danach persönlich zu entsorgen sind. Anschließend sind die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.  Es dürfen keine Mundstück-, Lippen und spezielle Atemübungen bei Blech- und Holzblasinstrumenten stattfinden. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler reinigt ausschließlich das eigene Instrument.

Alle Regelungen zum Musikunterricht finden Sie hier.

Sportunterricht

Bewegung, Spiel und Sport sind als treibende Kraft für eine bestmögliche geistige und körperliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen wissenschaftlich belegt und deshalb unverzichtbar. Der Schulsport leistet hierzu einen anerkannten Beitrag und trägt zur Bildung und Erziehung aller jungen Menschen bei. Bewegung, Spiel und Sport sind Elemente einer ganzheitlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Daher findet an unserer Schule Sportunterricht planmäßig, nach Möglichkeit aber im Freien statt. Unsere Turnhalle bieten aber die Möglichkeiten zur intensiven Lüftung. Fenster und Türen werden ständig offengehalten.

Alle Regelungen zum Sportunterricht finden Sie hier.

Kontaktdatenerfassung und Besuch des Sekretariats

Der Zugang zur Schule von Schulfremden soll auf ein absolut notwendiges Maß reduziert werden. Alle externen Besucher (z.B. Eltern) hinterlegen ihren Namen und ihre Telefonnummer (ähnlich wie beim Restaurantbesuch) im Sekretariat. Ein entsprechendes Formular wird dort vorgehalten. Handwerker füllen das Formular bei den Hausmeistern aus.

Der Verwaltungstrakt zwischen Lehrkräftezimmer und Sekretariat ist für Schülerinnen und Schüler bis 13.45 Uhr gesperrt. Kontaktaufnahmen zu Lehrkräften erfolgen daher vorzugsweise über die Chatfunktion des Portals.

Lediglich in dringenden Angelegenheiten darf das Sekretariat außerhalb dieser Zeit durch Schülerinnen und Schüler aufgesucht werden. Der Zutritt in das Sekretariat ist auf eine zusätzliche Person (zu beiden Sekretärinnen) beschränkt. Besucher stellen sich bitte entsprechend der 1,50m-Abstandsmarkierungen auf dem Boden auf.

Elternabende

Elternabende können außerhalb der Unterrichtszeit (ab 18 Uhr) und unter Beachtung der geltenden Hygieneregelungen stattfinden. Dazu werden möglichst große Räume durch die Schule ausgewählt. Daher sollen Elternabende b.a.W. nur zeitversetzt stattfinden, z.B. beginnen wir dann mit sieben Elternabenden um 18 Uhr und weitere sieben starten um 20 Uhr. Damit ist gewährleistet, dass sich nicht gleichzeitig zu viele externe Personen im Gebäude aufhalten. Bis zum Sitzplatz besteht für alle Maskenpflicht. Es sollte möglichst nur ein Elternteil pro Schülerin bzw. Schüler anwesend sein, damit stets ein ausreichender Abstand von 1,50m zu anderen Eltern eingehalten werden kann. Wir empfehlen sehr, eine Mund-Nasen-Bedeckung auch während des Elternabends zu tragen. Die Räume werden ausreichend gelüftet.

Die Klassen- oder Stammkursleitungen werden dafür Sorge tragen, dass von allen Anwesenden die Kontaktdaten erfasst werden. Bitte bringen Sie ein eigenes Schreibgerät mit.

Kontakt