Klassenstufe 7 und 8

Die untere Mittelstufe am Gymnasium zu St. Katharinen

Ab der 7. Klasse wird eine Orchesterklasse eingerichtet, die sich in der Regel aus Jungen und Mädchen der Bläserklasse (Orientierungsstufe) rekrutiert und bis zum Ende der Mittelstufe durchläuft. Alle anderen Klassen sind Regelklassen. Die Chorklasse besteht nicht weiter fort.

Von der Jahrgangsstufe 6 nach 7 werden an unserer Schule die Klassen neu eingeteilt, v.a. mit Blick auf die zweite Fremdsprache. So verhindern wir, dass die Schülerinnen und Schüler in Französisch und Latein ausschließlich in gekoppelten Lerngruppen unterrichtet werden und z.T. aus bis zu vier verschiedenen Parallelklassen kommen. Bei der Neueinteilung werden die Wünsche der Kinder, der Wohnort, aber auch die Rückmeldungen der Klassenleitung aus der Orientierungsstufe mit berücksichtigt. Pro Jahrgang haben wir in der Regel eine reine Lateinklasse, zwei bis vier reine Französischklassen und zwei bis drei Klassen, in denen Latein- und Französischlernende sind, darunter die Orchesterklasse.

In der Jahrgangsstufe 7 und 8 besteht weiterhin die Möglichkeit, am Ganztag teilzunehmen.

Wie in der Orientierungsstufe hat an unserem Gymnasium jede Klassenleitung auch noch in der Jahrgangsstufe 7 eine Verfügungsstunde pro Woche (in der Jahrgangsstufe 8 dann allerdings nicht mehr). Um das Miteinander in den neu zusammengesetzten Klassen zu fördern, bietet das Jugendhaus Oppenheim im Spätherbst jeden Jahres für alle 7. Klassen einen „Teamgeist“-Tag an, an dem die Kinder in Begleitung der Klassenleitung einen Vormittag lang teilnehmen.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bei uns in der Schule an zwei Tagen das Schulprogramm „MaiStep“ durchzuführen. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich das „Mainzer Schultraining zur Essstörungsprävention“ [, bei dem es aber nicht nur um die Vorbeugung von Essstörungen geht, sondern darum, Kindern und Jugendlichen ganz allgemein Fertigkeiten und Kompetenzen zu vermitteln, um ihr (Körper-)Selbstbewusstsein zu stärken. Entwickelt wurde das Programm von der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Unimedizin Mainz (KKH). Wir waren die erste Schule in Rheinland-Pfalz, in der dieses Projekt durchgeführt wurde und in der anschließend Lehrkräfte entsprechend ausgebildet wurden. Unterstützt wird „MaiStep“ neben der KKH vom Ministerium für Soziales, vom Ministerium für Bildung und von der Jugendhilfeorganisation „FEMMA“ unterstützt wird.] Durchgeführt wird das Projekt [inzwischen ausschließlich] von Lehrkräften unserer Schule.

Die Klassenfahrt in der unteren Mittelstufe findet in der Jahrgangsstufe 7 statt: Für eine Woche nehmen alle Jungen und Mädchen am Skischullandheimaufenthalt in Neukirchen/Österreich teil (Ende Januar/Anfang Februar). In der Jahrgangsstufe 8 ist keine Fahrt vorgesehen, allerdings für alle Schülerinnen und Schüler, die Französisch lernen, eine Tagesexkursion nach Straßburg oder Metz. Die Latein-Lernenden führt der Ausflug in der Regel am selben Tag z.B. nach Trier oder zur Saalburg.

Darüber hinaus wird im Sommer für jede 8. Klasse ein Kanu-Tag angeboten, der von Lehrkräften organisiert und durchgeführt wird, die einen entsprechenden Übungsleiterschein haben. Im Rahmen der (Sucht-) Prävention findet jedes Jahr einmal ein Treffen mit Vertretern der „Anonymen Alkoholiker“ statt (mehrere Durchgänge an 1 ½ bis zwei Vormittagen in der Schule).

Was den Unterricht betrifft, so liegt eine Besonderheit unseres Gymnasiums darin, dass alle Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe 8 nicht nur drei, sondern vier Wochenstunden Unterricht in der 2. Fremdsprache haben.

Kontakt
Leerer Klassenraum

Vorübergehende Schließung der Schule - aktueller Stand

Oppenheim, 27.03.2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,
unsere Schule bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Ob wir nach dem Ende der Osterferien wieder zu einem normalen Schulbetrieb zurückkehren können, ist derzeit sehr ungewiss. Entscheidungen darüber erwarten wir erst in der Woche nach Ostern. Da die Entwicklungen in dieser Coronavirus-Epidemie weiterhin recht dynamisch sind, orientieren wir uns an Vorgaben unseres Bildungsministeriums, welche Sie hier nachlesen können.
Ein Schreiben von Frau Ministerin Dr. Hubig vom 27.03. an Sie, sehr geehrte Eltern, finden Sie hier.

Notbetreuung

Die Notfallbetreuung richtet sich vor allem an Berufsgruppen, deren Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind, wie z.B.  Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen, Polizei, Justiz, Feuerwehr, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Angestellte von Energie- und Wasserversorgung. Wenn Sie einen Betreuungsbedarf haben, so setzen Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail umgehend mit uns in Verbindung.

Digitales Lernen über unsere Schulplattform
Während der Zeit der Schulschließung kann an unserem Gymnasium digital weiter gelernt und geübt werden. Dazu sollen sich alle Schülerinnen und Schüler unter portal.gym-oppenheim.de wochentags einmal täglich einloggen und hinterlegte Aufgaben bearbeiten. Sollte es technische Probleme im Zusammenhang mit dieser Lernplattform geben, so meldet Euch bitte per E-Mail oder telefonisch. Unsere Lehrkräfte sind angehalten, differenzierte Lern- und Übungsmaterialien zu hinterlegen, diese auch immer zu aktualisieren und ggf. zu korrigieren.

Sportstätten / Bibliothek

Das unbefugte Betreten des Schulgeländes ist generell untersagt. Alle Einrichtungen (Sporthallen, Bibliothek, Mensa) sind geschlossen. 

Erreichbarkeit

Das Sekretariat ist wochentags bis zum 09.04.2020 besetzt, ein Hausmeister ist anwesend. Vom 13.04. bis 17.04. ist die Schule komplett geschlossen.
Lehrkräfte verrichten ihren Dienst bis zum 03.04.2020 von zu Hause. Sie erreichen sie am besten per E-Mail. Am 06.04. ist ein Ausgleichstag, 07. und 08.04. sind an unsrem Gymnasium bewegliche Ferientage. Die rheinland-pfälzischen Osterferien beginnen ganz offiziell am 09.04.2020.

Abitur 2020

Die Abiturprüfungen konnten an unserer Schule abgeschlossen werden. Der Versand von beglaubigten Exemplaren des Abiturzeugnisses erfolgte am 27.03.. Eine offizielle Übergabe der Abiturzeugnisse (auch von Preisen sowie Ehrungen einzelner Abiturientinnen  und Abiturienten) etwa im Rahmen einer Feierstunde kann und darf derzeit nicht stattfinden. Wir sichern unseren Abiturientinnen und Abiturienten indes zu, eine würdige Feierstunde in der Turnhalle unserer Schule nachzuholen, sobald sich die Gesamtsituation verbessert hat. Wir beglückwünschen dennoch unsere 102 Abiturientinnen und Abiturienten sowie deren Eltern und Angehörigen zum erfolgreichen Bestehen der Reifeprüfung, bedauern die besonderen Umstände im diesem Jahr außerordentlich und sagen gleichzeitig Unterstützung in allen Bereichen zu.

Im Interesse der Gesundheit aller Menschen appelliere ich an die Vernunft unserer Schülerinnen und Schüler, jede Versammlung und jedes Treffen – auch in Kleingruppen – bis auf Weiteres zu unterlassen. Es besteht ein landesweites Kontaktverbot, bitte haltet das ein. Begebt Euch und Eure Mitmenschen, gerade auch Eure Eltern und Großeltern, nicht in Gefahr! 

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, Lehrkräften und Verwaltungsangestellten gute, andauernde Gesundheit, starke Nerven und viel Kraft.
Möge die außerordentliche Situation alsbald der Vergangenheit angehören.  

Hendrik Förster

You have Successfully Subscribed!