Musikalisch-künstlerischer Schwerpunkt

Notenlinien
Bühne und Masken

Musik

Im Fach Musik wird an unserer Schule besonderer Wert darauf gelegt, den Schülerinnen und Schülern vielfältige praktische musikalische Erfahrungen zu bieten. Durch die Bläser-, Chor- und Orchesterklassen sowie verschiedene Ensembles im AG-Bereich haben sie die Möglichkeit Erlerntes in- und außerhalb der Schule zu präsentieren.

Aber auch im „normalen“ Musikunterricht ist der praktische Zugang zu den Lerninhalten ein Schwerpunkt des Unterrichts.

Bläserklasse

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 bieten wir eine Bläserklasse an, in der Musik mithilfe von Blasinstrumenten erlernt wird. Nach einer Orientierungsphase bekommt jede Schülerin und jeder Schüler “ihr” oder “sein” Instrument, das in den zwei Jahren der Orientierungsstufe erlernt wird. Bei der Verteilung der Instrumente wird versucht den Wünschen der Kinder so weit wie möglich nachzukommen. Aber auch die technischen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler, werden berücksichtigt.

Die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse haben drei Stunden Musikunterricht pro Woche, also eine Stunde mehr, als in einer Regelklasse. In zwei der drei Unterrichtsstunden wird die Klasse geteilt, um eine intensivere Betreuung anbieten zu können. Teilweise wird der Unterricht von Instrumentallehrern der Musikschule durchgeführt.

Die Leih- und Unterrichtsgebühr beträgt zurzeit 35 € pro Monat.

Nach der 6. Klasse gibt es bei genügend hohen Anmeldezahlen die Möglichkeit eine Orchesterklasse zu besuchen. Auch gibt es ein großes Angebot an Ensembles, in denen sich die Schülerinnen und Schüler weiter musikalisch engagieren können.

Weitere Informationen zur Bläserklasse finden Sie hier.

Chorklasse

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 bieten wir eine Chorklasse an, in der Musik vorrangig durch gemeinsames Singen erlernt wird. Ein Schwerpunkt ist dabei die Ausbildung der Kinder- und Jugendstimmen.

Die Schülerinnen und Schüler der Chorklasse haben drei Stunden Musikunterricht pro Woche, also eine Stunde mehr, als in einer Regelklasse. In einer der drei Unterrichtsstunden wird die Klasse geteilt, um eine intensivere Betreuung anbieten zu können und insbesondere stimmbildnerische Übungen vertiefen zu können.

Das gemeinsame Musizieren und die Mitwirkung an Konzerten lässt eine sehr intensive und harmonische Klassengemeinschaft wachsen.

Nach Beendigung der Orientierungsstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in unseren Schulchor oder ein anderes Ensemble zu gehen, um ihre musikalischen Erfahrungen zu vertiefen.

Weitere Informationen zur Chorklasse

Orchesterklasse

Für die Jahrgangsstufe 7 bis 10 bieten wir eine Orchesterklasse an, an der Schülerinnen und Schüler mit instrumentalen Vorerfahrungen teilnehmen können. Das Angebot richtet sich zum Einen an Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Bläserklasse und zum Anderen an solche mit anderweitigen musikalischen Erfahrungen.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Orchesterklasse sind der Besitz eines eigenen Instrumentes und regelmäßiger privater Unterricht.

Im Unterricht der Orchesterklasse wird sinfonische Orchesterliteratur auf höherem Niveau als in der Bläserklasse gespielt und so eine große musikalische Vielfalt durch praktisches Erfahren kennengelernt. Der Unterricht findet in allen Jahrgangsstufen zweistündig statt, wobei teilweise eine zweite Lehrkraft eingesetzt wird, um Registerproben zu ermöglichen. Regelmäßig finden Auftritte der Orchesterklasse in- und außerhalb der Schule statt.

Mit folgenden Instrumenten können Schülerinnen und Schüler an der Orchesterklasse teilnehmen:

Querflöte, Klarinette, Oboe, Saxophon, Fagott, Trompete, Posaune, Euphonium, Tenorhorn, Horn, Tuba, Klavier, Gitarre, Bass, Schlagzeug

Arbeitsgemeinschaften

Im laufenden Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an folgenden Ensembles teilzunehmen:

  • Junior Band (5. bis 7. Klasse)
  • Concert Band (ab 8. Klasse)
  • Concertinos
  • All Star Big Band (Schüler, Eltern, Ehemalige und Lehrer)
  • Jugendchor
  • Schul-Band

Darstellendes Spiel

Seit 2005 gibt es an unserer Schule das Fach Darstellendes Spiel, das als dreistündiger Grundkurs in der Oberstufe belegt werden kann. Darstellendes Spiel bietet ästhetische Bildung in Theorie und Praxis und eröffnet unseren Schülerinnen und Schülern zugleich ganz eigene Möglichkeiten der Selbsterfahrung und der Auseinandersetzung mit Lebens- und Weltentwürfen anderer.

In der Jahrgangsstufe 11 steht das Erproben und Erlernen theatraler Grundtechniken auf dem Programm, wie z.B. Improvisieren, Elemente des Körpertheaters, Spiel mit Requisiten, und das bewusste Entwickeln eigener Spielszenen mit und ohne Textvorlage.

Parallel dazu (und möglichst eng mit der Praxis verzahnt) setzen wir uns mit Theatertheorie auseinander, z.B. mit der Frage, was das Theater von anderen Kunstformen und unserem Alltag unterscheidet, wie es funktioniert, d.h. mit welchen Zeichen es arbeitet, oder mit unterschiedlichen Theaterkonzepten, die jeweils für sich die Frage beantworten, was „gutes“ Theater ist und wie es zu spielen sei.

Geschult wird außerdem das bewusste Wahrnehmen von Theater sowie die Kommunikation darüber, sei es durch das gemeinsame Besuchen, Analysieren und Bewerten aktueller Inszenierungen von Theatern im Umkreis oder durch die Reflexion und Bearbeitung unserer praktischen Arbeitsergebnisse im Unterricht, die ja immer vor dem Kurs präsentiert werden.

Die Jahrgangsstufe 12 steht vor allem im Zeichen der praktischen Arbeit, denn im zweiten Lernjahr entwickeln die Schüler ihr eigenes Stück, was den vollen Einsatz jedes Kursmitglieds fordert. Das Ensemble ist eben mehr als die Summe seiner Teile und geglückte Aufführungen entstehen dann, wenn jeder bereit ist, alles zu geben. Wichtige Fähigkeiten über Fächergrenzen hinweg, wie Problemlösungskompetenz, Teamfähigkeit und eigenverantwortliches Arbeiten werden automatisch von den Schülern mitgelernt bzw. weiterentwickelt und das nicht anhand eines fiktiven Inhalts, sondern im Rahmen eines sehr konkreten Projekts mit klarem Ziel: der Aufführung. Seit mehreren Jahren führen wir im Rahmen der Oppenheimer Festspiele auf und besetzen dort die Sparte Jugendtheater.

In Stufe 13 wird die theoretische, kommunikative und praktische Auseinandersetzung mit dem Theater vertieft und durch das Kennenlernen neuer Theaterformen, wie z.B. der Performance, abgerundet.

Kontakt